Margot und Anne Frank in Auschwitz und Bergen-Belsen (2003)

Margot und Anne Frank in Auschwitz und Bergen-Belsen

©Von Heide Kramer, Hannover

 

Am 4. August 1944 verhaftet die Amsterdamer "Grüne Polizei" die acht denunzierten untergetauchten Menschen der Prinsengracht 263. Die Familien Frank und van Pels sowie der Zahnarzt Dr. Pfeffer werden einen Monat im Amsterdamer Gestapogefängnis festgehalten und im September 1944 in das Durchgangslager Westerbork (Nordholland) überstellt. Von hier aus erfolgt ihre Deportation mit dem letzten Transport nach Auschwitz. Dort kommen Margot und Anne sofort mit ihrer Mutter Edith Frank-Holländer in das Frauenlager Auschwitz-Birkenau.

KL Stammlager Auschwitz I , Oktober 1997

Bleistiftzeichnung von ©Heide Kramer, entstanden bei einer Exkursion mit der Arbeitsgemeinschaft Bergen-Belsen im Oktober 1997

 

 

Ende Oktober 1944 geraten die Schwestern von Auschwitz in das deutsche Konzentrationslager Bergen-Belsen. Edith Frank-Holländer bleibt allein in Birkenau zurück und stirbt dort am 6. Januar 1945. Otto Frank, unmittelbar nach der Ankunft in Auschwitz von seiner Familie getrennt, überlebt als einziger der Familie. Am 27. Januar 1945 befreit ihn die „Rote Armee“ in Auschwitz.

 

@Heide Kramer

Bergen-Belsen ist die letzte schreckliche Station der Mädchen Frank. Im März 1945 sterben sie unter den unmenschlichen Bedingungen der KZ-Haft. Die Befreiung durch die Britische Armee im April 1945 bleibt ihnen versagt.

©Heide Kramer, Hannover

 

Siehe auch:

 

http://www.hagalil.com/archiv/2005/01/opfer.htm

und

http://antifa.sfa.over-blog.com/article-31840839.html